bgwsm bgwsmartphone bgwsmartphone

desc

 

 

 

 

Augsburg braucht ein Umweltbildungszentrum


 

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist das Leitthema des 21. Jahrhunderts. Als Kristallisationspunkt für BNE braucht Augsburg ein Umweltbildungszentrum. Das neue Gebäude schafft und nutzt Synergieeffekte, wie z.B.:

  • Das UBZ ist eine Plattform zur Vernetzung unterschiedlicher Akteure, die an der Diskussion über nachhaltige Entwicklung in Augsburg teilhaben wollen.
  • Das UBZ bietet die Möglichkeit, die Veranstaltungsangebote der Umweltstation als auch der Projektpartner quantitativ und qualitativ auszubauen.
  • Das UBZ ist eine Ergänzung zu den Aufgaben des Büros für Nachhaltigkeit und ein Teil des Agenda-Prozesses.
  • Das UBZ ist ein positiver Standortfaktor, weil es langfristig den Grundstein legt für eine mit dem Werte- und Gesellschaftswandel positiv umgehende Augsburger Stadtbevölkerung, von deren Innovationskraft Naturschutz, Wirtschaft, Kultur und Soziales profitieren.
  • Das UBZ am Standort Bot. Garten fördert die positive Strahlkraft des Standortensembles mit Zoo und Handwerkskammer aus.

 

Auch verschiedene umwelt-, bildungs- und gesellschaftspolitische Ziele und Vorgaben verdeutlichen die Notwendigkeit eines Umweltbildungszentrums in Augsburg, wie z.B.:

  • Auf dem Rio-Gipfel 1992 einigten sich 178 Staaten (auch Deutschland) auf nachhaltige Entwicklung als Leitbild für das 21. Jahrhundert (Agenda 21). Die Agenda 21 betont die bedeutende Rolle der Bildung um den notwendigen umfassenden Bewusstseinswandel auf allen Ebenen einzuleiten.
  • Zentrales Ziel der 2007 verabschiedeten Nationalen Strategie zum Erhalt der biologischen Vielfalt ist die Steigerung des Bewusstseins über und die Wertschätzung für die Sicherung der biologischen Vielfalt sowie die Umsetzung dieser Einsicht in persönliches Handeln.
  • Die 2008 vom bayerischen Ministerrat verabschiedete Biodiversitätsstrategie betont schulart- und fächerübergreifende sowie gesamtgesellschaftliche Umweltbildungsziele.
  • Die 2009 verabschiedete Augsburger Biodiversitätsstrategie formuliert als wesentliches Ziel, die Bevölkerung durch vielseitige und zeitgemäße Umweltbildungsangebote über die einzigartige Naturraumausstattung Augsburgs aufzuklären. Auf diese Weise sollen ökologisches Wissen vermittelt, allgemeines Umweltbewusstsein und Akzeptanz gefördert sowie individuelle Möglichkeiten des nachhaltigen Handelns aufgezeigt werden.
  • Augsburg wurde 2013 als nachhaltigste Großstadt Deutschlands ausgezeichnet. Dem Bereich Bildung kommt im Rahmen der durch das Stadtentwicklungskonzept (STEK) vorangetriebenen nachhaltigen Entwicklung Augsburgs eine besondere Bedeutung zu.

 

 

 

Der Bau des Umweltbildungszentrums ist ein Kooperationsprojekt von Stadt Augsburg und Umweltstation Augsburg

(Träger: Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V.).


 

desc   desc