bgwsm bgwsmartphone bgwsmartphone

Schon 2002 übernahmen Schüler eine Patenschaft für Kopfweiden

 

Ein Naturschutzprojekt zwischen der Pestalozzi-Schule in Gersthofen und dem Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V.

 

Noch bis vor wenigen Jahrzehnten prägten knorrige alte Kopfweiden die Feldfluren am Lech. Sie wurden bevorzugt entlang von Fließgewässern und Gräben gepflanzt. Zudem dienten Kopfweiden als markante Grenzmarkierungen zwischen den landwirtschaftlich genutzten Grundstücken.

 

 

desc

 

Die Schüler der Pestalozzi Schule in Gersthofen sind sich der traditionellen und ökologischen Bedeutung der Kopfweiden bewusst. Zusammen mit dem Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V. haben sie schon im April 2002 am wiederbewässerten Branntweinbach fünf Kopfweiden gepflanzt. In den Folgejahren übernahmen sie im Rahmen des Schulunterrichts den Schnitt der Weiden.

 

 „Wir wollen somit die Identität der Schüler zu ihrer Landschaft stärken und gleichzeitig den Zusammenhang zwischen der Nutzung einer Landschaft und deren Bedeutung für den Biotop- und Artenschutz ins Bewusstsein rücken“, so Herr Kaiser, Lehrer bei der Pestalozzischule in Gersthofen.

 

Im Schuljahr 2016/2017 übernehmen SchülerInnen aus der 3. Klasse der Pestalozzi Grundschule eine Naturpatenschaften zu Kopfweiden hier am Dschungelpfad. Im Herbst 2016 pflanzen sie gemeinsam mit Lehrerin Kathrin Riethmaier und Benjamin Vogt, Akteur der Umweltstation Augsburg, Kopfweiden und pflegen diese über das Schuljahr.

 

Der Dschungelpfad entstand mit freundlicher Unterstützung der

 desc desc           desc
 desc